KAB Eddersheim - Vortrag über Nikolaus Groß, Märtyrer aus der NS-Zeit
27.11.2017 08:31

Am 15.11.17, 19.00 h, befassten wir uns im Pfarrheim Eddersheim mit der Person Nikolaus Groß (1898–1945). Arbeiter, Gewerkschafter, Redakteur und Verbandsleiter der KAB in NRW in der NS-Zeit, ist eher wenigen Menschen bekannt. Erst mit der Seligsprechung 2001 änderte sich dies.

Geboren wurde er 1898 in Niederwenigern an der Ruhr. Er lebte aus seinem tiefen Glauben heraus den Widerstand gegen den Nationalsozialismus. In Rede- und Textbeiträgen stellte er immer wieder, selbst unter schwierigsten Bedingungen, die christliche Sichtweise bezüglich des herrschenden Regimes dar. Er verkehrte mit Personen des Widerstands, kannte wohl auch einige der Personen des 20. Juli 1944. Eine aktive Beteiligung am Attentat ist aber eher auszuschließen.

Nikolaus Groß lebte den Widerstand durch Wort und Haltung in innerer Friedensbereitschaft. Trotzdem wurde er in der Folge des Attentats verhaftet und schließlich im Januar 1945 in Plötzensee ermordet. Seine Frau stand ihm und den sieben Kindern in dieser Zeit in mit voller Kraft zur Seite, was dann beim Seligsprechungsprozess zu Überlegungen führte, beide Ehepartner selig zu sprechen.

Frau Juliane Schaad stellte uns diesen Christen mit seiner konsequenten Haltung in Bild und Rede sehr lebendig vor Augen, was nicht zuletzt dadurch bewirkt wurde, dass man im ganzen Vortrag merkte, wie sehr das Lebensvorbild von Nikolaus Groß sie selbst berührt. Was Christsein in Leben, Handeln – und in seinen Folgen - bedeuten kann, wurde bei diesem Abend greifbar. Bildtafeln zum Leben von Nikolaus Gruß können noch einige Zeit in der Eddersheimer Kirche unter der Empore angesehen werden.

Bericht: Klaus Manger